Frankfurter Landstraße 52, 63452 Hanau


Hygienekonzept für Proben der Hanauer Musicalgruppe Flip-Flops e.V. 

(Gültig seit 25. Juni 2021)

Vorbetrachtung

 

Zur Fortführung von Präsenzproben der Hanauer Musicalgruppe Flip-Flops e.V. wurde nachfolgendes Hygienekonzept entworfen, welches unter Berücksichtigung der Wahrung des Abstandsgebots, der Einhaltung von Hygieneregeln sowie der Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten erstellt wurde.

 

Nicht berücksichtigt sind Orchester- und Chorproben, für die es nach aktuellem Stand auf Grund der speziellen Rahmenbedingungen noch keine Möglichkeit der Durchführung gibt.

 

 

Erforderliche Maßnahmen

 

1. Abstandsregeln und Zutritt zum Vereinsheim

In allen Räumlichkeiten des Vereinsheims muss jederzeit ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen allen Personen eingehalten werden.

 

Da der Wartebereich nicht sinnvoll abgetrennt werden kann, ist der Zuritt für Begleitpersonen bzw. Eltern, die ihre Kinder zur Probe bringen bzw. abholen nicht gestattet.

 

Vereinsmitglieder mit Krankheitssymptomen jeglicher Art haben keinen Zutritt zum Vereinsheim.

 

2. Probenkoordination und -durchführung

Die Proben werden in Abstimmung mit dem Vorstand durch die Trainer/innen der einzelnen Gruppen koordiniert.  Dabei sind Proben nur in kleinen Gruppen mit max. 10 Personen 1) inkl. Trainer im Tanzsaal möglich. Im Foyer sind Gruppen mit 9 Personen 1)  inkl. Trainer möglich. Geimpfte Personen mit vollem Impfschutz, Genesene und Kinder unter 14 Jahre müssen künftig nicht mehr mitgezählt werden, wenn es um Kontaktbeschränkungen geht. Die Trainer/innen führen eine Anwesenheitsliste mit den Teilnehmern/innen sowie Datum und Uhrzeit, um im Verdachts- und/oder Erkrankungsfall bei der Nachvollziehbarkeit der Infektionsketten unterstützen zu können.

 

Beim Tanzen sollte der Kontakt zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, möglichst minimiert werden. Es ist jedoch nicht verboten, auch mit anderen Tanzpartnern zu tanzen. Analog den Regelungen für den Sportbetrieb kann auch gemeinsam mit Personen, denen der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum gestattet ist, getanzt werden.

 

Bei der Koordination der Proben ist darauf zu achten, dass bei wechselnden Gruppen keine unnötigen „Wartebereiche“ entstehen.

 

Während der Proben ist auf einen Mindestabstand von 1,50 m zwischen den Personen zu achten. Hier sollte der Tanzsaal in entsprechende Trainingskorridore (z.B. durch Abkleben) aufgeteilt werden.

 

Proben im Außenbereich sind mit Abstand ohne Maske und begrenzter Teilnehmeranzahl möglich. Sollte der Mindestabstand nicht eingehalten werden können besteht Maskenpflicht. (medizinische Masken)

 

Auf Kostümproben mit Kostümen aus dem Fundus soll verzichtet werden, auch die Verwendung von Requisiten ist auf ein absolut notwendiges Maß zu beschränken.

 

3. Gesangsproben

Ein gemeinsames Singen im geschlossenen Raum ist lediglich mit einem Mindestabstand von mindestens 3 Metern und geöffnetem Fenster möglich. Es wird nicht singenden Personen empfohlen, sich mit einer Mund- und Nasenbedeckung zu schützen oder die räumliche Trennung durch Fenster /Tür (Gesangsraum /Foyer) zu nutzen.

 

Kann ein Mindestabstand beim Singen nicht eingehalten werden, muss ein Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2 Maske getragen werden.

 

4. Sonstige Vereinsaktivitäten

Vorstandssitzung sowie Treffen der einzelnen Flip-Flops-Teams sind ebenfalls mit max. 15 Personen1) zulässig. Auch hier ist das Führen von Anwesenheitslisten erforderlich. Die Treffen sind auf das Notwendigste zu beschränken.

 

5. Händedesinfektion

Die Vereinsmitglieder werden aufgefordert, beim Betreten und Verlassen des Gebäudes ihre Hände zu desinfizieren. Desinfektionsmittel befinden sich an jedem Ein- und Ausgangsbereich sowie in den Toiletten.

 

6. Masken

Die Vereinsmitglieder werden aufgefordert, beim Betreten des Gebäudes und in allen allgemein

zugänglichen Teilen des Gebäudes (Flur, Wartebereiche und Toiletten) medizinische Masken zu tragen.

 

7. Desinfektion der Räumlichkeiten

Türklinken und sonstige häufig benutzte Gegenstände werden durch die Trainer/innen nach jeder Probe desinfiziert.

 

8. Lüftung der Probenräume

Nach jedem Training müssen der Tanzsaal und das Foyer ausgiebig gelüftet werden.

 

9. Umgang mit Risikogruppen

Mitglieder der Risikogruppen bzw. Vereinsmitglieder, die in häuslicher Gemeinschaft mit Mitgliedern einer Risikogruppe leben, sollten weiterhin ausschließlich an Online-Proben teilnehmen.

 

10. Online-Proben

Online-Proben werden weiterhin alternativ angeboten.

 

11. Belehrung

Die Mitglieder des Vereins sind per E-Mail über die Hygienevorschriften informiert worden und haben diese akzeptiert.

  

 

 

 

1)Die Anzahl der maximal zulässigen Personen richtet sich nach den Vorgaben der Hessischen Landesregierung bzw. der Stadt Hanau bzgl. des Kontaktverbots

 

Download
Hygienekonzept-20. Juni 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 460.5 KB
Download
Hygienekonzept für Chorproben Neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 287.7 KB
Download
corona-regeln_in_hessen250621_final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 207.5 KB